Deutschsprachige Wörterbücher

  • Die Schweizer Suchmaschine für Rechtschreibung, Wortbildung und Grammatik enthält auch eine Linkliste zu weiteren Wörterbüchern.

  • Rechtschreibung nach neuestem Stand, Aussprache in Form von Audiodateien und vielfältige Angaben zur Form, Verwendung und Bedeutung der Stichwörter. Das Projekt der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften baut auf dem sechsbändigen Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) auf.

  • Die Informationsplattform duden.de ist das erste kostenlose Angebot mit dudengeprüften Wörterbuchinhalten.

  • Die Standardwerke von Duden beantworten kurz und prägnant alle Fragen rund um Sprache und zu ausgewählten Spezialthemen wie Wirtschaft, Recht und Medizin. Kostenpflichtig. Zugang für Mittel- und Berufsfachschulen der angeschlossenen Schulen

  • Diese Datenbank der EU bietet übersetzungen vieler Fachbegriffe in die europäischen Sprachen (inkl. Latein)

  • Umfangreiche Linksammlung von digitalisierten etymologischen Wörterbüchern der alten Sprachen (Indogermanisch: Pokorny; Griechisch: Chantraine u.a.; Latein: Walde u.a.; Roman. Sprachen: Meyer-Lübke und Diez) und einiger moderner Sprachen (frz., it., span., rumän., engl., dt., niederl.)

  • Pons-Wörterbücher: Chinesisch, Englisch, Griechisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Latein, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Slovenisch, Türkisch, Deutsch. Sonderzeichen können direkt angeklickt werden.

  • Das Schweizerische Idiotikon dokumentiert die deutsche Sprache in der Schweiz vom Spätmittelalter bis ins 21. Jahrhundert. Mit rund 150 000 Stichwörtern, ist es das grösste Regionalwörterbuch des Deutschen. (bisher 16 von 17 Bänden abgeschlossen)