Diese Liste wurde vom Digithek-Redaktionsteam zusammengestellt und enthält die relevantesten Links zum Thema. Wenn Sie Änderungs- oder Ergänzungsvorschläge haben, melden Sie sich gerne hier

Wie lässt sich Freiheit messen? Am Beispiel der Freiheit im wissenschaftlichen Bereich kann der Problematik der Quantifizierung von Werten nachgegangen werden.

We are a global community that shares a common interest: to ensure that research outputs and resources are openly available and connected so that their reuse can advance knowledge across and between disciplines, now and in the future.

As a community, we make research more effective with metadata that connects research outputs and resources–from samples and images to data and preprints. We enable the creation and management of persistent identifiers (PIDs), integrate services to improve research workflows, and facilitate the discovery and reuse of research outputs and resources.

DataSight hilft aus einem datenbasierten Blickwinkel das Funktionieren der Wirtschaft und anderer wichtiger Phänomene zu verstehen. Es schult spielerisch die Datenkompetenz - insbesondere bei der Suche nach Mustern - und das anwendungsorientierte, datenbasierte Arbeiten bzw. Forschen. In den beiden folgenden Mustern sehen Sie auf der horzizontalen Achse das BIP pro Kopf und auf der vertikalen den CO2-Ausstoss. Was lässt sich daraus lernen?

Die hier verlinkte Demoversion wertet Daten der Weltbank aus. Für den Zugang zur Vollversion kann man sich bei datasight@unisg.ch melden.

Auf dieser Seite finden Lehrerinnen und Lehrer einen Einstieg ins Thema Daten. Dieser hilft den Lehrpersonen dabei, im Unterricht Data und Statistical Literacy zu vermitteln - eine Schlüsselkompetenz des 21. Jahrhunderts.

Do you use statistics when you teach? Or are you a student wanting to understand more about statistics? Then the education corner is the right place for you.

The education corner provides tools and explanations which make statistics easier to grasp.

This corner can be used by teachers who look for materials to be used in the classroom when teaching statistics, geography, social science, or other subjects. It can also be used by students for an easier understanding of statistics.

Das German-Austrian Digital Media Observatory (GADMO) ist ein Zusammenschluss von Faktencheck-Organisationen und Forschungsteams, die es sich zum Ziel gesetzt haben, gemeinsam Des– und Falschinformationen zu bekämpfen. Unter dem Motto „Fakten gegen Fakes“ arbeiten dabei erstmals die in Deutschland und Österreich führenden Faktencheck-Organisationen zusammen: die Deutsche Presse-Agentur (dpa), Agence France-Presse (AFP), die Austria Presse Agentur (APA) und das unabhängige Recherche-Netzwerk CORRECTIV. Sie kooperieren mit Kommunikations- und Datenwissenschaftlern des Instituts für Journalistik und der Fakultät Statistik der Technischen Universität Dortmund sowie des AIT Austrian Institute Of Technology.

In vier Kanälen werden deskriptive Statistik (Grundbegriffe), Kombinatorik (Wahrscheinlichkeitstheorie), induktive Statistik (Intervalle) und Vorlesungen aus Freiburg i.Br.

Der Aufbau der Datenkompetenz erfolgt in drei Teilen: unimodal (digitales Studium generale),  bimodal (interdisziplinares Datenprojekt), trimodal (datengestütztes Forschungsprojekt). Auch wenn die Kursinhalte für uns nicht zugänglich sind, ist die Information über Aufbau/Ablauf bzw. der Hinweis auf Experten eine nützliche Hilfe für die Weiterbildung.

Das Portal opendata.swiss gewährleistet den Nutzerinnen und Nutzern einen einfachen und sicheren zentralen Zugang zu den offenen Daten von Bund, Kantonen und Gemeinden. Sofern ein öffentliches Interesse besteht, werden auch Daten von Dritten – bundesnahe Betriebe sowie von den Bundes-, Kantons- oder Gemeindebehörden beauftragte private Akteure – veröffentlicht, selbst wenn sie bereits auf anderen Portalen enthalten sind.

opendata.swiss soll in erster Linie:

  • einen Überblick über die aktuell publizierten offenen Daten der Schweiz geben und so den Austausch zwischen Datenanbietern und Datennutzenden vereinfachen;
  • Bedingungen schaffen, die die Nutzung von öffentlichen Daten begünstigen;
  • die Erstellung einer zentralen Dateninfrastruktur für die Schweiz unterstützen.

Re3data is a global registry of research data repositories that covers research data repositories from different academic disciplines. It includes repositories that enable permanent storage of and access to data sets to researchers, funding bodies, publishers, and scholarly institutions. re3data promotes a culture of sharing, increased access and better visibility of research data. The registry has gone live in autumn 2012 and has been funded by the German Research Foundation (DFG).

Wie können Gefühle quantifiziert werden? Wie objektiv können subjektive Einschätzungen widergegeben werden?

Das Journal Data Archive ist ein Datenarchiv für Fachzeitschriften aus den Wirtschaftswissenschaften. Die Fachzeitschriften können Autor*innen von Artikeln registrieren, die empirische Arbeiten, Simulationen oder experimentelle Arbeiten enthalten. Dadurch erhalten die Autor*innen einen Account zum Datenarchiv, in dem sie die Forschungsdaten und andere Materialien, die ihrem Artikel zugrunde liegen, speichern können. Die im Journal Data Archive eingestellten Daten erhalten einen persistenten Identifikator und es wird eine stabile Verlinkung zwischen dem Forschungsartikel und den zugehörigen Daten hergestellt.